Über uns

Aus einer Vision einiger Jungscharleiter aus Rorbas-Freienstein-Teufen ist in den rumänischen Ostkarpaten innerhalb weniger Jahre ein reger Lagerbetrieb mit eigenem Haus entstanden. In den Jahren seither konnten hunderte von rumänischen Kindern und Jugendlichen unbeschwerte Ferienlager erleben.

Heute sind wir ein breit abgestützter Verein mit Sitz in der Schweiz, der den Lagerbetrieb in der Teen Ranch Rumänien leitet, mit Spenden unterstützt und mit Beratung und Gebet begleitet.

  • Lasst die Kinder zu mir kommen und hindert sie nicht. Denn für Menschen wie sie ist das Reich Gottes bestimmt.

    Jesus

    Mt. 19,14

Unser Verein will:

Rumänischen Kindern unvergessliche und qualitativ gute Ferienwochen ermöglichen. Die Teenranch soll im Besonderen Kindern aus schwierigen Umständen offen stehen (Heime, Strassenkinder, unterprivilegierte Familien).

Durch gelebten Glauben der Leiter und Leiterinnen Hoffnung, Mut und neue Perspektiven bieten.

Kontakte und kulturellen Austausch von jungen Menschen aus Westeuropa und Rumänien fördern.

 

Teen Ranch Lepsa bietet:

Ein attraktives Lagerhaus mit ca. 80 Plätzen

Wunderbare Umgebung in den Ost-Karpaten

Grosszügiger Umschwung mit Spielwiese und zwei Bächen

Die Möglichkeit zu vielen Aktivitäten

Teen Ranch Lepsa bedeutet:

Fröhliche, freie Gemeinschaft

Spiel, Sport und Abenteuer

Singen, Geschichten und andächtige Momente

Gutes Essen und genug Platz

Lage des Hauses:

Portaits

Präsident der Stiftung (Rumänien) und des Vereins (Schweiz)

Thomas Alder, Freienstein

„Zugegeben: Die Teenranch ist eine kleine Insel. Wo sonst in Rumänien gibt es Bogenschiessen, BMX, Basketball, Trampolin, Beachvolleyball, Reitpferde und ein so schönes Lagerhaus für Kinder und Teenager?

Wenn die Kinder zum ersten Mal unser Gelände betreten ist die Begeisterung und Freude greifbar. Und dann kommen sie wieder und bringen ihre Freunde mit, denn was sie hier in einer Lagerwoche erleben, möchten sie mit anderen teilen.

In der herrlichen Natur um Teenranch erleben rumänische Kinder Abenteuer, eine wunderbare Gemeinschaft bei Spiel und Sport und sie hören jeden Tag die beste Botschaft dieser Welt: Von einem Gott der Liebe und einer Hoffnung auch in schwierigen Umständen.“

Lagerleiter in Rumänien

Cezar Mateicuic mit Familie , Lepsa

„Als Liviu das erste Mal in einem Lager der Teenranch war, hat er jeden Tag drei Mal geduscht. Als ich ihn fragte, warum er so oft duscht, sagte er: „Weil ich vorher noch nie in einer Dusche war und weil es so viel Spass macht!“ Viele Kinder, die unsere Lager besuchen, kommen aus sehr armen Familien. Sie schätzen es, drei Mal am Tag eine Mahlzeit in fröhlicher Gemeinschaft zu essen. Die Rumänische Gesellschaft hat sich sehr schnell entwickelt. Es gibt Kinder, die alles haben und dann gibt es Kinder wie Liviu. Hier in der Teenranch sind sie alle willkommen! Hier dürfen sie sein, so wie sie sind. Wir erleben, dass sie in unseren Lagern aufblühen und unbeschwert spielen, lachen, die Natur geniessen, essen…

Kinder wie Liviu berühren unser Herz und motivieren uns, unsere Arbeit mit Hingabe zu tun. Gott liebt sie und das möchten wir ihnen mit unseren Worten und Taten vermitteln.“

Präsident Teen Ranch international

Bob Okenden, Schottland

„Das Lagergelände mit all den Möglichkeiten ist ein wunderbares Mittel den Kindern die herrliche Botschaft weiterzugeben, was Gott für sie getan hat.  Wir wollen alles daran setzen, dass die Teenranch so schön wird wie die Berge in Lepsa. Sie soll der einladendste Ort im District werden, ein Platz, zu dem viele Kinder kommen. Sie sollen hier eine wunderbare Zeit erleben, während der sie vielleicht zum ersten mal die unscheinbare Stimme Gottes wahrnehmen.“

Geschichte

2019 – Rumänischer Stiftungsrat

Mit Betuel Ciobanu wird nebst den drei Schweizern ein Rumäne in den Stiftungsrat der Teenranch Rumänien gewählt.

2018 – Wechsel operative Leitung

Nach über 12 Jahren wertvoller Mitarbeit verlässt Ionut Lerca die Teenranch Rumänien. Neu übernimmt Cezar Mateicuic die operative Leitung der Teenranch

2017 – 25 Jahre Jubiläum

Mit einem Gottesdienst in der Kirche Rorbas feiern wir das Jubiläum 25 Jahre Teenranch Rumänien

2016 – Teamverstärkung in Rumänien

2016 stösst Cezar Mateicuic mit seiner Familie zum Team der Teenranch

2006 – Rumänische Betriebsführung

2006 übernimmt Ionut Lerca die Leitung der Teenranch in Lepsa. Ihm zur Seite steht ein Abwartsehepaar. Alle Angestellten sind Rumänen.

2001 – Zusammenarbeit Schottland

Seit 2001 wird eng mit der Teen Ranch Schottland zusammengearbeitet, einer internationalen Organisation mit Sitz in Schottland, die schon seit vielen Jahren christliche Kinderlager organisiert. Sie unterstützt den Verein im Ausbau des Lagergeländes, in der Durchführung der Lager und in der Ausbildung von Leitern.

1998 – Offizielle Gründung

1998 ist das Gründungsjahr des Vereins christliche Kinder- und Jugendlager in Rumänien und der rumänischen Partnerstiftung.

1995 – Bau Lagerhaus

1995 wird mit dem Bau des Lagerhauses begonnen.

1992 – Start Lagerbetrieb

1992 findet der erste Besuch einer Delegation der Kirchgemeinde Rorbas-Freienstein-Teufen in Rumänien statt. Das Gelände in Lepsa wird von einer lokalen Kirche gekauft und noch im selben Jahr führt diese Kirche mit Hilfe einer Delegation der Jungschar Rorbas-Freienstein-Teufen ein erstes Lager durch. Seit 1992 werden jährlich Kinderlager durchgeführt.

1991 – Wettbewerb

1991 gewinnt die Jungschar Rorbas-Freienstein-Teufen mit der Idee, in Rumänien Kinderlager durchzuführen, am Vereinswettbewerb einer Bank  den 1. Preis. Die gewonnen 15’000 Franken werden für Projekt Kinderlager Rumänien  eingesetzt.

1989 – Vision

Fall des eisernen Vorhangs, neuer Zugang zu Ostländern. Einige Jungschar Leiter sind berührt vom Elend der Kinder in Rumänien und haben die Vision, diesen Kindern in Ferienlagern Freude und Hoffnung zu schenken, wie sie es bei Lagern in der Schweiz schon vielfach erlebt hatten.